Kunstlederjacke als preisgünstige Alternative zur Echtlederjacke

Echtlederjacken bestehen aus der gegerbten und verarbeiteten Haut von Tieren. Meist wird für Echtlederbekleidung Rind-, Lamm-, Ziegen- oder Schweinsleder verwendet. Während Rindsleder eher etwas robust ist, ist Schweinsleder nicht ganz so fein und strapazierfähig wie Ziegen- oder Lammleder.

Kunstleder besteht aus Textilgewebe, das mit Kunststoff beschichtet ist. Die Oberfläche wird in lederähnlicher Struktur geprägt. Durch die gleichförmige maschinelle Prägung kann der Fachmann das Kunstleder leicht von natürlichem, unregelmäßig geprägten Leder unterscheiden.

Heute können die Hersteller Leder so gut imitieren, dass es dem Käufer manchmal schwerfällt, Leder von Kunstleder zu unterscheiden. Hier muss man sich auf die Angaben des Herstellers verlassen. Wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob man eine Jacke aus echtem oder Kunstleder erworben hat, kann man dies ganz leicht mit einem Feuerzeug testen. Kunstleder schmilzt in der offenen Flamme und sondert einen starken chemischen Geruch ab. Echtes Leder glimmt nur leicht und weist auch einen anderen Geruch auf.

Kunstleder ist leichter als Leder und hat eine gleichmäßige Dicke. Es ist stabil, reiß- und knitterfest, lässt sich leicht reinigen, ist wasserundurchlässig und oftmals sogar waschbar. Allerdings kann Kunstleder mit den natürlichen Eigenschaften des Leders wie Atmungsaktivität, Feuchtigkeitsaufnahme, Trageverhalten, Haltbarkeit und angenehmes Griffgefühl nicht mithalten.

Bei modernem Kunstleder wird das Textilgewebe mit Weich-PVC oder Polyurethan beschichtet, das den Eigenschaften echten Leders sehr nahe kommt. Es ist wasserresistent und luftundurchlässig, leicht vom Gewicht her und fühlt sich warm und weich an. Es ist zudem leicht zu reinigen, resistent gegenüber Reinigungs- und Lösungsmitteln und weist auch nach längerer Tragzeit keine Brüche und Knicke auf. Mit einem Weichmacher enthaltenden Kunststoff-Protector kann man das Altern von Kunstleder zusätzlich hinauszögern. Ein großer Vorteil von Kunstleder gegenüber echtem Leder ist der günstige Preis. Als Substitutionsmaterial wird Kunstleder heute in vielen Bereichen eingesetzt. Dazu gehören Schuhe, Bekleidung, Möbel und selbst im Fahrzeugbau findet Kunstleder Verwendung.

Die Pflege einer Echtlederjacke ist etwas aufwändiger. Echtes Leder muss regelmäßig mit Leder-Pflege und Imprägnieröl behandelt werden, damit es geschmeidig und atmungsaktiv bleibt. Die Imprägnierung schützt vor Nässe, Ausbleichen und Alterung der Lederjacke. Reinigungen von Echtlederjacken sollten nur von Fachbetrieben vorgenommen werden. Echtleder ist auch empfindlich gegen Schimmelbefall, wenn sie beispielsweise ohne Luftzirkulation im Schrank hängen.

Die Entscheidung für eine Echt- oder Kunstlederjacke ist dem persönlichen Geschmack und den Anforderungen, die der Käufer an die Jacke stellt, überlassen. Eine Kunstlederjacke ist auf alle Fälle eine preiswerte Alternative zur Echtlederjacke mit guten Trageeigenschaften.